Geräteschrank

Geräteschrank

Wozu dient ein Geräteschrank im Heimkino?

In einem Geräteschrank lassen sich fast alle Geräte für das Heimkino aufbewahren. Lediglich der Beamer wird für gewöhnlich an einer anderen Stelle installiert. Zudem kann ein Geräteschrank auch Platz für Zubehör wie 3D-Brillen oder Fernbedienungen bieten.
Zeit - Kosten - Schwierigkeit
 
 
 
 

Wie baut man einen Geräteschrank?

Im ersten Schritt wird ein Bauplan ausgearbeitet. Man sollte wissen wie viel Platz man für die Geräte benötigt. Außerdem ist es vorteilhaft ein wenig Reserve einzuplanen, falls man später noch weitere Geräte hinzufügen möchte. Man sollte in der Höhe verstellbare Fachböden verwenden, um eine möglichst große Flexibilität zu erreichen. Manche Geräte, wie z.B. AV-Receiver, können viel Wärme erzeugen. Deswegen sollte man darauf achten, dass zwischen den Geräten ausreichend Platz vorhanden ist, um eine gute Luftzirkulation zu ermöglichen. Auch sollte an genügend Raum für AV-Kabel gedacht werden.

Im zweiten Schritt werden die Holzteile, entsprechend der Planung, zugeschnitten und zusammengesetzt. Im Anschluss werden die Holzflächen gespachtelt, geschliffen und lackiert.

Im letzten Schritt wird der fertige Geräteschrank im Heimkino platziert. Dort wird er für gewöhnlich an die Rückwand gestellt, da auf diese Weise die Lämpchen der Geräte während des Heimkinobetriebs nicht stören können. Zuletzt werden die Geräte platziert und verkabelt.

Wie beim Podest, lässt sich auch der Geräteschrank für eine bessere Sichtbarkeit in der Dunkelheit mit LED’s versehen.
Natives 4K, HDR, mot. Auto Zoom, 1.800 Lumen
Alexa kompatibel, 6 HDMI Eingänge und 2 Ausgänge, 8K-Video, Bluetooth, WLAN, Musikstreaming, Dolby Atmos, AirPlay 2, HEOS Multiroom
Dolby Atmos, UHD, HDR, High-Resolution Audio, Multi-Room, Bluetooth
2X DVB-S2X Sat, Linux E2, PVR, H.265, HDR10, Ultra HD 2160p, 2 GB RAM & 8 GB Flash, USB 2.0, HDMI, CI, CA-Kartenleser, MicroSD-Slot, LAN, schwarz