Deckenabsorber

Deckenabsorber

Wozu dienen Deckenabsorber?

Deckenabsorber vermindern Erstreflexionen des Schalls. Diese treten auf, wenn Schallwellen nicht über den direkten Weg, sondern über Reflexionen an Wänden und Decke am Ohr ankommen. Die zweite wichtige Funktion ist die Reduktion des Nachhalls. Damit kann die Akustik eines Raums deutlich verbessert werden.
Zeit - Kosten - Schwierigkeit
 
 
 
 
 

Wie baut man Deckenabsorber im Heimkino?


Planungsphase

Zunächst werden die Raummaße genommen. Dafür wird der Abstand von der Baffle Wall zur ersten bzw. zweiten Sitzreihe und die Raumhöhe ausgemessen. Diese sollte im Hinblick auf die Standhöhe ausreichend groß sein. Zudem ist darauf zu achten ausreichend Platz zwischen Deckenkranz und Deckenabsorbern zu lassen, da hier die Deckenlautsprecher installiert werden. Neben diesen Punkten muss man sich für eine Bauvariante entscheiden. Für die Deckenabsorption kann man wie bei den Wandabsorbern zwischen einem modularen Aufbau und einer großflächigen Deckenbespannung, einem Deckensegel, wählen. Alternativ kann auch eine Akustikdecke installiert werden. Zum Schluss werden die Zuschnitts – und Materiallisten ausgearbeitet.

Modularer Aufbau vs. Deckensegel vs. Akustikdecke

Modular Deckensegel Akustikdecke
Vorteil: Kosten
 
 
 
Indirekte Beleuchtung
 
 
 
Einfache Montage
 
 
 
Wenig Raumverlust
 
 
 
Homogene geschlossene Decke
 
 
 
Hoher Wirkungsgrad
 
 
 

Bauphase


Deckensegel

Zu Beginn wird der Rahmen des Deckensegels zusammengebaut, welcher mit einer Deckenbeleuchtung oder LED Stripes ergänzt werden kann. Anschließend wird der Rahmen gespachtelt, geschliffen und lackiert.

Im nächsten Schritt erfolgt die Montage des Rahmens an der Decke, der im Anschluss mit Dämmstoff, wie z.B. Basotec ® befüllt wird.

Im letzten Schritt wird die Stoffbespannung angebracht.

Modularer Aufbau

Zuerst werden die Absorberkästen und die dazugehörigen Bespannrahmen montiert. Zusätzlich kann man noch LED Stripes anbringen.

Die Montageleisten werden an der Decke befestigt. Die Absorberkästen werden im Anschluss an den Montageleisten befestigt und in der Decke verschraubt.

Danach können die Absorberkästen mit Dämmstoff befüllt werden. Bei der Verwendung von Mineralwolle sollte auf entsprechenden Rieselschutz, wie z.B. Glasfaservlies geachtet werden.

Im letzten Schritt werden die Bespannrahmen eingesetzt.

Akustikdecke

Im ersten Schritt werden spezielle Akustikplatten ausgesucht, welche eine Wirkung im angestrebten Frequenzbereich haben.

Die Akustikplatten werden Stück für Stück an ein Rahmengerüst aus Metallprofilen geschraubt, welches vorher an der Decke befestigt wurde. Parallel dazu wird der Raum zwischen den Platten und der Decke mit Mineralwolle gefüllt. Auch hier sollte auf einen Rieselschutz geachtet werden.

Zum Schluss werden die Platten gespachtelt, geschliffen und gestrichen.
Schallabsorber-Set Colore aus Basotect G+ mit Akustikfilz, 9 Quadrate in Granitgrau je 27,5x27,5mm, Verbesserung der Raumakustik
Bassfalle Premium Addictive Sound | 100 cm Höhe - 30 cm Durchmesser | mit sehr hohem Wirkungsgrad bei tiefen Frequenzen.
Hybrides Akustikelement verbessert die Raumakustik