Baffle-Wall

Baffle-Wall

Wozu dient eine Baffle Wall?

Die Baffle Wall wird hinter der Leinwand des Kinos eingebaut. Sie enthält die Frontlautsprecher und die vorderen Subwoofer. Da die Lautsprecher verdeckt sind, wird bei dieser Konstruktion eine schalltransparente Leinwand genutzt. Hinter der Leinwand bleibt viel ungenutzter Platz übrig. Dieser freie Raum lässt sich mit Akustikelementen wie Helmholtzresonatoren ausfüllen, die wichtig für einen guten Sound im Kino sind.
Zeit - Kosten - Schwierigkeit
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wie baut man eine Baffle Wall?


Planungsphase

Zunächst werden die nötigen Raummaße genommen. Im Anschluss werden die Positionen der Frontlautsprecher und der Subwoofer berechnet. Danach kann ein Bauplan mit den dazugehörigen Material- und Zuschnittslisten erstellt werden.

Bauphase

Falls man Resonatoren geplant hat, werden im ersten Schritt diese und die Fächer für die Lautsprecher zusammengebaut.

An Wand und Decke sollten Holzleisten befestigt werden, welche der späteren Befestigung der Frontplatten dienen. Falls man Resonatoren verwendet, werden diese platziert und befestigt. Anschließend werden noch die Boxenfächer eingebaut. Es sollte entsprechend Platz für die Subwoofer gelassen werden.

Im nächsten Schritt werden die AV-Kabel, die idealerweise über den Deckenkranz an die Front geführt wurden, in die jeweiligen Kästen der Lautsprecher und Subwoofer durchgezogen.

Nach der Verkabelung werden die Frontplatten befestigt und ein möglicher Überbau montiert, der z.B. eine Vorhangsschiene versteckt. Die Konstruktion kann nun verspachtelt und geschliffen werden.

Danach werden die Frontplatten schwarz gestrichen. Optional kann man die Frontplatten vor dem Streichen auch tapezieren.

Im letzten Schritt werden die Lautsprecher, sowie die Subwoofer eingesetzt und angeschlossen.